3.10.07

Kritik an geplanter "Internet-Zensur" durch die EU-Kommission.

Die EU will Internet-Zensur einführen.
EU-Justizkommissar Franco Frattini plant, europaweit Internet-Suchmaschinen und Provider zu verpflichten, bestimmte vermeintlich "gefährliche" Wörter wie "Bombe", "töten", "Völkermord" oder "Terrorismus" und den Zugang zu den entsprechenden Internetseiten sperren zu lassen. Konkrete Vorschläge will der Kommissar im November vorlegen.http://freepage.twoday.net/stories/4297374/
http://www.webnews.de/kommentare/81902/Kritik-an-geplanter-Internet-Zensur-durch-die-EU-Kommission.html

Empörung über EU-Pläne für «Web-Zensur».
http://www.netzeitung.de/deutschland/757770.html

Der für Sicherheit, Freiheit und Recht zuständige EU-Kommissar Franco Frattini schlägt vor, Wörter wie Bombe, Töten, Genozid oder Terrorismus aus demInternet zu verbannen. Damit will er verhindern, dass Terroristen Bombenbauanleitungen aus dem Internet herunterladen. Eine Einschränkung der Meinungsfreiheit sieht der Kommissar darin nicht - wer „Bombe“ tippt, will wohl auch Bomben bauen.
http://www.spreeblick.com/2007/09/15/bombenidee/

Suchmaschinen sollen Anfragen nach gefährlichen Wörtern wie „Bombe" blockieren.
http://www.welt.de/webwelt/article1216893/EU_zieht_Plaene_fuer_Google-Zensur_zurueck.html

Kritik an geplanter "Internet-Zensur" durch die EU-Kommission.
http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=16668

Wie die EU das Internet kontrollieren will.
http://netzpolitik.org/2006/wie-die-eu-das-internet-kontrollieren-will-irgendwie/

OSZE: Internet-Zensur nimmt zu.
Die staatliche Zensur im Internet nimmt laut einem Bericht der Organisation für Sicherheit in Zusammenarbeit in Europa [OSZE] zu.
Mehr als 20 Länder hätten umfangreiche Gesetze erlassen, um online geäußerte politische Kritik zu stoppen.
http://futurezone.orf.at/it/stories/210657/

Labels: , , , ,

 
Kommentar veröffentlichen

Link Exchange Schweiz Link Exchange Schweiz (Dynamic Banner)
Link Exchange Schweiz by Oekosoft